Social Media - Online-Marketing - Datenschutz :: Lotus Traveler - auch "günstige" Smartphones werden unterstützt

« Änderungen am Impressum durch Medienstaatsvertrag | Main| Entlastung im Newsletter-Dschungel »

Lotus Traveler - auch "günstige" Smartphones werden unterstützt

Tags: mobiles Arbeiten Lotus Notes unterwegs Arbeitsablauf Konvergenz
Es lohnt sich schon, wenn man nur einer in der Domäne ist, der die Mobilisierung nutzt. Nicht immer ist der Laptop unterwegs aufgeklappt und kann prüfen, ob der Termin, der gerade per Telefon angefragt wird, tatsächlich frei ist. Und dafür bieten alle Groupware-Hersteller ein Werkzeug, um so genannte PIM-Daten auf das mobile Endgerät oder Smartphone zu schießen. Optimalerdings sollte die Information geschoben werden (Push-Prinzip), wie es anfangs Blackberry vorgemacht hat.
Neben dem Klassiker, dem Blackberry-Enterprise Server und dem kostenlosen Pendant BlackBerry-Enterprise Server Express , hat seit einigen Jahren die gelbe Linie von IBM (Lotus) mit dem Traveler diesen Dienst. Bei Blackberry und anderen Anbietern war es wohl die Absicht, die Nutzer durch Bindung an "Ihre" Produkte noch näher an sich zu binden, da sie ja jeweils auch entsprechende Betriebsysteme für Smartphones hatten. IBM konnte und wollte das nicht. So stand von Anfang an die wohl größte Auswahl an unterschiedlichen unterstützten Betriebsystemen zur Verfügung: Windows Mobile, Blackberry OS, Symbian und ziemlich schnell auch iOS und seit der Version 8.5.2.2 auch Android. Somit dürfte für heterogene Umgebungen (und nenn' mir eine größere Firma, wo das seit dem iWahn nicht mehr so ist) die IBM-Lösung eine recht brauchbare, wenn nicht die einzig brauchbare sein. Natürlich: Der BlackBerry-Enterprise Server Express ist das ausgereiftere Produkt, kostenlos zudem. Mit allen derartigen Werkzeugen kann man die Konvergenz in der Informationsverarbeitung günstig und sinnvoll unterstützten.
Die Installation des Traveler-Client ist denkbar einfach: auf [Servername]/servlet/traveler kann man sich anmelden, um mit seinem Smartphone per Browser den Client zu installieren. Sofern die Notes-ID im Personendokument hängt, brauch man lediglich Benutzername und Passwort im Laufe der sehr einfachen Installation. Auf meinem langsamen, mittelmäßigen Nokia E63 läuft es prima. Auf schnelleren Geräten dürfte das Arbeiten noch mehr Freude machen. Übrigens läuft der Traveler und Domino komplett auf Ubuntu Server 10.

Post A Comment

:-D:-o:-(:-):-\:-||:cool::emb::grin::huh::lips::rolleyes:;-)

Kalender

Datenschutzgrundlagen

virtuelle Netzwerke

Läuft auf

Domino BlogSphere
Version 3.0.1 Beta 8a

Verwendete Techniken

Copyright © 2011 Christoph Heyn. Alle Rechte vorbehalten. | Startseite | Datenschutzerklärung | Impressum